Für Sie im Europäischen Parlament

CETA tritt in Kraft!

21.09.2017

Der 21. Sep­tem­ber wird zu einem his­to­ri­schen Datum der euro­päi­schen Han­dels­po­li­tik wer­den. Mit dem vor­läu­fi­gen Inkraft­tre­ten von CETA unter­mau­ert die Euro­päi­sche Uni­on ihre Vor­rei­ter­rol­le im Bereich des Han­dels in Zei­ten von welt­weit zuneh­men­dem Pro­tek­tio­nis­mus. Kana­da und Euro­pa tei­len die­sel­ben Wer­te und Prin­zi­pi­en, daher ist es nur logisch, dass wir unse­re Märk­te enger zuein­an­der füh­ren und bestehen­de Hemm­nis­se abbau­en“, freut sich der CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Axel Voss.

Das Abkom­men zwi­schen Kana­da und der EU ist das umfas­sends­te und fort­schritt­lichs­te, das die EU jemals aus­ge­han­delt hat.
„CETA wird das Wirt­schafts­wachs­tum stär­ken und Arbeits­plät­ze schaf­fen. Es bringt Vor­tei­le für euro­päi­sche Unter­neh­men, für klein- und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men sowie für die Ver­brau­cher in ganz Euro­pa. Statt dem vor­ge­wor­fe­nen Abbau der Stan­dards durch die Geg­ner des Abkom­mens wur­de in eini­gen Berei­chen sogar eine Anhe­bung unse­rer euro­päi­schen Stan­dards nötig, da Kana­da die höhe­ren Maß­stä­be ange­setzt hat“, erläu­tert Voss.

Die EU ist bereits jetzt der zweit­wich­tigs­te Han­dels­part­ner für Kana­da und die Han­dels- und Inves­ti­ti­ons­strö­me wer­den sich durch das Abkom­men auf bei­den Sei­ten des Atlan­tiks noch deut­lich ver­bes­sern.