Für Sie im Europäischen Parlament

EU-Par­la­ment wählt Anto­nio Taja­ni zum neu­en Prä­si­den­ten

18.01.2017

Anto­nio Taja­ni ist neu­er Prä­si­dent des Euro­päi­schen Par­la­ments, er wur­de ges­tern Abend im 4. Wahl­gang mit 351 Stim­men von 713 abge­ge­be­nen Stim­men gewählt.

Der CDU-Abge­ord­ne­te Axel Voss, der die Städ­te Köln, Bonn und Lever­ku­sen sowie die Krei­se Rhein-Sieg und Rhein-Erft im Euro­päi­schen Par­la­ment ver­tritt, freut sich über die gute Wahl:

„Wir als Euro­päi­sche Volks­par­tei (EVP) freu­en uns, nun wie­der den Prä­si­den­ten zu stel­len. Nach fünf­jäh­ri­ger sozi­al­de­mo­kra­ti­scher Regent­schaft folgt mit Anto­nio Taja­ni der ersehn­te Füh­rungs­wech­sel an der Spit­ze der euro­päi­schen Volks­ver­tre­tung.
Mit sei­ner Erfah­rung wird der Ita­lie­ner Taja­ni ein Brü­cken­bau­er zwi­schen den poli­ti­schen Kräf­ten inner­halb die­ses Hau­ses sowie eine star­ke Stim­me nach außen sein.
Taja­ni ist ein erfah­re­ner Poli­ti­ker, der auf eine 23-jäh­ri­ge Lauf­bahn in den EU-Insti­tu­tio­nen zurück blickt. Er ist jemand, der auf Euro­pas Bür­ger zuge­hen wird und sich den Pro­ble­men unse­rer Zeit wie der Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung, dem Bre­x­it, der Flücht­lings­kri­se und der Arbeits­lo­sig­keit wid­men wird.
Euro­pa ist im Umbruch. Und ich bin zuver­sicht­lich, dass es uns mit Taja­ni gelin­gen wird, Euro­pa end­lich wie­der auf den rich­ti­gen Weg zu brin­gen.“