Für Sie im Europäischen Parlament

Roa­ming-Gebüh­ren sind Geschich­te

12.06.2017

„Ab dem 15. Juni, also ab Don­ners­tag, sind Roa­ming-Gebüh­ren für SMS, Tele­fo­na­te und Sur­fen im EU-Aus­land end­lich Geschich­te. Damit kann der Som­mer­ur­laub noch ent­spann­ter genos­sen wer­den“, sag­te der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Axel Voss (CDU).

Don­ners­tag tritt die neue Roa­ming-Ver­ord­nung, die das Euro­päi­sche Par­la­ment bereits Anfang Febru­ar ver­ab­schie­det hat­te, in Kraft und sorgt dafür, dass im EU-Aus­land künf­tig kei­ne zusätz­li­chen Gebüh­ren mehr für die Ver­brau­cher ent­ste­hen. Tele­fo­nie­ren, Sur­fen und SMS schrei­ben ist damit zu den glei­chen Tari­fen wie im Hei­mat­land mög­lich. Nach­dem die EU in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Schritt für Schritt Sen­kun­gen der Gebüh­ren erzie­len konn­te, ent­fal­len sie nun ganz.

„End­lich ist es soweit! Wir haben lan­ge dafür gestrit­ten, dass auch die­se unge­recht­fer­tig­te Art von Gren­ze in Euro­pa weg­fällt. Ver­brau­cher müs­sen nun im EU-Aus­land kei­ne Zusatz­ge­büh­ren mehr zah­len. So kann der Urlaubs­gruß per Han­dy aus Spa­ni­en eben­so ent­spannt ver­sen­det wer­den wie die Mail ins Büro aus Frank­reich – vor Jah­ren noch undenk­bar, jetzt Rea­li­tät“, freut sich Axel Voss.