Für Sie im Europäischen Parlament

Schot­ten blei­ben Teil Groß­bri­tan­ni­ens und der EU

19.09.2014

„Mit Erleich­te­rung haben wir im Euro­päi­schen Par­la­ment die Ent­schei­dung des his­to­ri­schen Refe­ren­dums in Schott­land auf­ge­nom­men. Sie war auch deut­li­cher, als es in den letz­ten Tagen zu erwar­ten gewe­sen ist“, freut sich der CDU-Abge­ord­ne­te Axel Voss.

„Wir haben in den ver­gan­ge­nen Mona­ten eine sehr emo­tio­na­le Debat­te erlebt. Und die hohe Wahl­be­tei­li­gung von fast 85% belegt unab­ding­bar, dass eine solch grund­sätz­li­che Fra­ge nicht nur von Poli­ti­kern beant­wor­tet wer­den kann, das müs­sen die Men­schen selbst ent­schei­den“, unter­streicht Voss.

„Nun wird es in Groß­bri­tan­ni­en eine wesent­li­che Auf­ga­be sein, wie­der Brü­cken zwi­schen den unter­schied­li­chen Lagern zu bau­en. Da sind zum Teil tie­fe Ris­se in der schot­ti­schen Gesell­schaft zu spü­ren. Das Ver­ei­nig­te König­reich besteht seit über 300 Jah­ren. Föde­ra­le Struk­tu­ren stär­ken und den Regio­nen mehr Rech­te zuge­ste­hen, die­sen Weg will Pre­mier­mi­nis­ter Came­ron nun zu recht gehen“, sagt der EU-Par­la­men­ta­ri­er.

„Es ist gut zu wis­sen, dass in Schott­land die Stim­mung pro­eu­ro­pä­isch ist. Die Zustim­mungs­wer­te für die euro­päi­sche Eini­gung gene­rell und für die Euro­päi­sche Uni­on sind höher als bei­spiels­wei­se in Süd­eng­land. Nach Umfra­gen sagen zwei Drit­tel der Schot­ten, dass es gut ist, dass ihre Hei­mat Mit­glied der Euro­päi­schen Uni­on ist“, führt Voss abschlie­ßend aus.