Für Sie im Europäischen Parlament

Euro­päi­sche Son­der­brief­mar­ke zum Beet­ho­ven-Jubi­lä­um

07.05.2014

Axel Voss setzt sich für Beet­ho­ven-Brief­mar­ke in 2020 ein

Der Bon­ner Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Axel Voss hat die Idee der „Bür­ger für Beet­ho­ven“ auf­ge­grif­fen und sich in Brüs­sel für eine euro­päi­sche Son­der­mar­ke zum 250. Geburts­tag von Lud­wig van Beet­ho­ven ein­ge­setzt. Der Par­la­men­ta­ri­er hat sich an Post Euro­pe, die sich in Brüs­sel unter ande­rem mit der Ver­ga­be der Moti­ve für die jähr­lich erschei­nen­de Euro­pa-Brief­mar­ke beschäf­ti­gen, gewandt.

In sei­ner Stel­lung­nah­me an die euro­päi­sche Post-Orga­ni­sa­ti­on schreibt Axel Voss:
„Lud­wig van Beet­ho­ven hat als Kom­po­nist mit sei­nen Wer­ken nicht nur in Deutsch­land, son­dern in ganz Euro­pa Musik­ge­schich­te geschrie­ben. Beson­ders der letz­te Satz sei­ner 9. Sin­fo­nie, mit dem er die „Ode an die Freu­de“ von Fried­rich Schil­ler ver­tont hat, ist heu­te als Euro­pa­hym­ne in allen Mit­glied­staa­ten der EU bekannt und äußerst beliebt.

Auf­grund der his­to­ri­schen Stel­lung von Lud­wig van Beet­ho­ven und sei­ner beson­de­ren Bedeu­tung für den euro­päi­schen Gedan­ken wäre die­ses beson­de­re Jubi­lä­um genau der rich­ti­ge Anlass, um eine euro­pa­wei­te Son­der­brief­mar­ke mit einem Beet­ho­ven-Motiv her­aus­zu­ge­ben.“

Der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te, der sich auch vor Ort für den Bau eines Fest­spiel­hau­ses ein­setzt, ist sicher, dass durch eine euro­päi­sche Son­der­brief­mar­ke Lud­wig van Beet­ho­ven als Künst­ler und auch sei­ne Geburts­stadt Bonn wei­ter euro­pa­wei­te Auf­merk­sam­keit erlan­gen.

„Es wäre schön, wenn auch unse­re Stadt durch das beson­de­re Jubi­lä­um einen Schub erfah­ren könn­te. Ger­ne wer­de ich des­halb auch dar­über hin­aus auf euro­päi­scher Ebe­ne Gespräch füh­ren, ob wir für das Jubi­lä­um För­der­mit­tel und Unter­stüt­zung gewin­nen kön­nen“, erklär­te Axel Voss abschlie­ßend.