Für Sie im Europäischen Parlament

NSA-Debat­te – Aktu­el­le Stun­de im Deut­schen Bun­des­tag

15.01.2014

Zur heu­ti­gen Aktu­el­len Stun­de im Deut­schen Bun­des­tag zu den Ver­hand­lun­gen zum No-Spy-Abkom­men zwi­schen den USA und der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land sag­te der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Axel Voss, NSA-Bericht­erstat­ter für die EVP-Frak­ti­on: „Die Pri­vat­sphä­re und die Daten der EU-Bür­ger müs­sen geschützt wer­den. Es ist wich­tig, das Ver­trau­en in die trans­at­lan­ti­sche Part­ner­schaft wie­der her­zu­stel­len, aber vor allem ist es unse­re Auf­ga­be, siche­re Kom­mu­ni­ka­ti­on für unse­rer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu gewähr­leis­ten.“

„Des­halb wol­len wir das Safe-Har­bour-Abkom­men, dass den Aus­tausch per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zwi­schen der EU und den USA regelt, auf eine neue Grund­la­ge stel­len und den tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen anpas­sen. Im Euro­päi­schen Par­la­ment haben wir 16 außer­or­dent­li­che Sit­zun­gen zum The­ma NSA abge­hal­ten, über 60 Exper­ten ange­hört und dis­ku­tie­ren der­zeit den Abschluss­be­richt“, erklär­te der Christ­de­mo­krat in Straß­burg am Ran­de der Ple­nar­sit­zung.